Der Staketenzaun aus Kastanienholz ist die zeitgemäße Alternative zum Jägerzaun

Die Zeiten vom traditionellen Jägerzaun sind vorbei: Er ist aus der Mode gekommen und ein Umweltsünder. Der Jägerzaun mit seinen gekreuzten Weichhölzern aus Tannen- oder Fichtenholz sollte für seine Haltbarkeit mit Holzschutzmitteln regelmäßig imprägniert werden. Das Streichen ist zeitintensiv und arbeitsaufwendig. Die Lasuren belasten die Umwelt. Mit Holzschutzmittel behandelte Jägerzäune müssen gesondert entsorgt werden.

Die natürliche und stilvolle Alternative zum Jägerzaun ist der Staketenzaun.

Unbehandelt

Der Staketenzaun ist aus unbehandeltem Edelkastanienholz. Das Holz enthält natürliche Gerbsäure, die für hohe Witterungsbeständigkeit, Pilz- und Schimmelresistenz sowie eine 20-jährige Lebensdauer sorgt. Es ist keine Pflege erforderlich; der Zaun ist 100% ökologisch.

Flexibel

Das flexible Baukastensystem des Staketenzaunes passt sich an die örtlichen Gegebenheiten an. Vorhandene Träger aus Stahl, Beton oder Stein können verwendet werden. Der Zaun lässt sich als Maueraufsatz oder freistehend montieren.

Baukastensystem

Je nach Geschmack und Funktion gibt es verschiedene Zaunhöhen von 60 cm bis 200 cm. Die Abstände zwischen den einzelnen Kastanienhölzern sind beim Modell Baukastensystem frei variierbar.

Aufbauanleitung

Auch mit wenig handwerklichem Geschick kann man den Staketenzaun selbst aufbauen. Eine ausführliche Aufbauanleitung stellen wir kostenlos zu Verfügung.

Vorher

Nachher

Wir beraten Sie gerne in allen Belangen der Auswahl und der Montage.

Rufen Sie uns an!

+49 (0) 761 6102 4744

Baukasten mit Einzelstaketen