Hinweise

Hinweise zu unseren Natur-Zäunen

Stand Mai 2017

 

1. Staketenzäune aus Kastanienholz / Pfähle aus Kastanienholz

1.1 Verfärbungen an Holz, Draht, Untergrund,… Unser Kastanienholz hat einen sehr hohen Anteil an natürlichem Gerbstoff. Dieser verhindert das frühzeitiges verfaulen des Holzes und macht das Holz sehr lange haltbar. In Berührung mit Wasser kann es vorkommen, das aus dem Holz dieser Gerbstoff abfärbt. Es kommt zu unschönen braunen Flecken am verzinkten Stahldraht bzw. auf dem Untergrund (Mauern, Pflastersteinen). Am verzinkten Draht erweckt es den Anschein, als ob der Stahldraht verrostet wäre. Sie können die braunen Flecken mithilfe von handelsüblicher Gallseife abwaschen. Im Laufe der Zeit lässt der Austritt des braunen Gerbstoffes nach.

1.2 Verarbeitung bei Frost und Minusgraden Bitte Verarbeiten Sie unser Kastanienholz nicht bei Minusgraden und Frost. Im Holz ist ein gewisser Anteil an Restfeuchtigkeit vorhanden. Dies kann bei Frost und Minusgraden gefrieren. Wird das Holz dabei verarbeitet, z.B. durch das einrammen der Kastanienholzpfähle oder das Anschrauben der Staketen, kann das Holz splittern.

1.3 Kastanienholzpfähle einrammen Verwenden Sie ausschließlich eine Pfahlramme / Rammkatze zum Einrammen der Pfähle in das Erdreich. Ein Schlaghammer ist NICHT geeignet. Bohren Sie die Einschlagstelle z.B. mit einer Eisenstange vor. Das Einrammen geht leichter, wenn Sie das vorgebohrte Loch mit Wasser füllen.

1.4 Sporen auf dem Kastanienholz Aufgrund der Lagerung und auf dem Transportweg können vereinzelt Sporen am Kastanienholz auftreten. Nach der Montage in Ihrem Garten und nach mehrfachem Regnen werden die Sporen auf dem Holz auf natürliche weise abgewaschen.

1.5 Schwarze Flecken auf dem Kastanienholz Am Kastanienholz können vereinzelt schwarze Flecken auftreten. Diese Flecken entstehen bei Kontakt des Holzes mit Eisen. Durch Sonneneinstrahlung in Ihrem Garten werden die Flecken nach einiger Zeit ausgebleicht.

1.6 Nach Ausrollen Ihres Staketenzauns und Nachmessen stellen Sie fest, das nicht die gewünschte Länge geliefert wurde. Durch das Aufrollen des Zauns während der Produktion, wird der Draht teilweise zusammengestaucht. Erst nach ordentlichem Ziehen und Spannen des Zauns wird dann die tatsächliche Zaunlänge erreicht.
Bsp.: Sie haben 5m Staketenzaun bestellt. Nach ausrollen des Zauns ergeben sich jedoch nur 4,8m . Bitte spannen Sie den Zaun ordentlich, danach werden die bestellten 5m erreicht.

 

2. Staketen Tor

2.1 Bei der Montage eines Tores muss rechts und links vom Tor ein stabiler Torpfosten mit dem Erdreich verankert werden. Nur dadurch wird verhindert, dass das Tor im Laufe der Zeit noch unten hängt. Bitte machen Sie für jeden Torpfosten ein Aushubloch von mindestens 50cm x 50cm. Stellen Sie die Torpfosten in dieses Aushubloch und tragen sie Sicht für Sicht ein verdichtungsfähiges Material auf (z.B. ein Sand/Kies gemisch). Dabei muss jede Schicht verdichtet werden. Montieren Sie das Tor erst dann, wenn die Torpfosten stabil mit dem Erdreich verankert sind.

 

3. Warenempfang / Prüfung auf Vollständigkeit oder auf Schäden

3.1 Bitte prüfen Sie direkt nach Empfang der Ware diese auf Vollständigkeit und darauf, ob die Ware in unbeschädigtem Zustand ist. Vergleichen Sie dabei die mitrgelieferte Rechnung mit der tatsächlichen Ware. Sollten etwas fehlen oder beschädigt sein, bitte wir Sie, uns dies unverzüglich per email auf  service@natur-zaun.de  mitzuteilen. Spätere Reklamationen, d.h. nach einem Tag oder später, können wir leider nicht akzeptieren. Es besteht nach dieser Zeit kein Anspruch auf Ersatzlieferung.