Robinienstämme – die Helden für den Garten- und Spielplatzbau

Herkunft der Robinie

Die Robinie wird auch Scheinakazie genannt und stammt ursprünglich aus Nordamerika. Seit dem 18. Jahrhundert ist der Laubbaum auch in Europa heimisch. Die schnellwachsende Baumart ist anspruchslos, gedeiht auf kargen Böden in warmen Gegenden und hat einen geringen Wasserbedarf. Wir beziehen unsere Robinienstämme aus nachhaltigen Forstplantagen in Ungarn.

Eigenschaften & Verarbeitung der Robinienstämme

Unsere Robinienstämme sind naturgewachsen, entrindet, splintfrei und geschliffen. So kann das Holz direkt verbaut werden. Die Robinienstämme halten mindestens 20 Jahre – und das ganz ohne chemische Behandlung. Die Stämme sind frei von Holzschutzmitteln und müssen nicht behandelt werden. Die Verarbeitung und spätere Entsorgung ist damit absolut umweltverträglich.

Lieferzeit & Versandkosten

Die Lieferung erfolgt frei Bordsteinkante. Die Robinienstämme führen wir innerhalb von drei Werktagen nach Zahlungseingang dem Versanddienstleister zu. Danach beträgt die Lieferzeit innerhalb Deutschlands ca. 1–4 Werktage, in die Schweiz ca. 2–8 Werktage und nach Österreich ca. 2–6 Werktage.

Robinienstämme online kaufen

Ständig lieferbar sind Robinienstämme mit dem Durchmesser 10-14cm :

  1. Robinienstamm Länge: 300 cm
  2. Robinienstamm Länge: 400 cm

und mit dem Durchmesser 15-19cm:

  1. Robinienstamm Länge: 300 cm
  2. Robinienstamm Länge: 400 cm

Wir haben ein umfangreiches Lager in Freiburg und garantieren eine schnelle Lieferung.

Aufbau von unseren Staketenzäunen

Warum ist Robinienholz besonders für Spielplatzgeräte und Gartenbau geeignet?

Robinienholz ist fest, hart und biegsam zugleich. Das Holz arbeitet kaum, weil die Rohdichte sehr hoch ist. Man kann die Robinienstämme deshalb auch einbetonieren. Für die Stabilität und Sicherheit von Spielplatzgeräten ist das unumgänglich.
Das 100% natürliche Robinienholz wird für Kletterbäume, Spielhäuser, Sandkästen, Schaukeln, Wippen oder als Trägerkonstruktionen von Sonnensegeln verwendet.

Durch den hohen Gerbstoffgehalt ist das Holz zudem witterungsbeständig und damit ideal für den Einsatz im Außenbereich.

Die schönen Robinienstämme sind ebenfalls das optimale Baumaterial für Gartenmöbel und Pavillons. Neben den nützlichen Funktionen des Holzes sorgt seine warme Farbe und geschwungene Form für eine natürliche Atmosphäre.

Warum ist Robinienholz besonders für Spielplatzgeräte und Gartenbau geeignet
Warum ist Robinienholz besonders für Spielplatzgeräte und Gartenbau geeignet

Robinienstamm als Stilelement für Ihren Garten

Die Stämme sind ein stillvolles Dekorationselement in natürlich gestalteten Gärten oder Parkanlagen. In der Nachbarschaft von einem Staketenzaun aus Edelkastanienholz (Hyperlink Infoseite Zaun) bilden die Robinienhölzer eine einmalig charmante Kombination.

Staketenzäune aus den Wäldern Südostfrankreichs
Vom Baum zum Staketenzaun - die Weiterverarbeitung

Robinie – Baum des Jahres 2020

Die » Dr. Silvius Wodarz Stiftung« engagiert sich seit Jahrzenten für Wald und Klima. Jedes Jahr benennt sie eine Baumart des Jahres: 2020 ist es die Robinie.
Die robuste Robinie trotzt dem Klimawandel: Trockenheit macht ihr nichts aus, sie wächst schnell auf kargen, stickstoffarmen Böden und ist nahezu unverwüstlich. Ist die Robinie der Baum für klimastabile Wälder unserer Zukunft? Diese Frage beschäftigt die Forstwissenschaft. Eine einheimische Lösung ist die Robinie nicht, denn die aus Nordamerika stammende Baumart steht bei uns auf der Liste der invasiven Baumarten.

In Europa wurde der Baum im 17. Jahrhundert allerdings nicht wegen seiner Eigenschaften eingeführt, sondern aus ästhetischen Gründen.
Die Robinie mit ihre gefiederten Blättern und weißen Schmetterlingsblüten ist ein schöner Augenschmeichler. Die Blüten duften nach Bergamotte und sind für Insekten ein Luxushotel mit reichem Nektarangebot.

Bedeutend ist der anspruchslose Baum für die Bepflanzung von Parkanlagen und städtischen Baumalleen – dann wiederum nicht nur wegen der Zierde: Abgase, Hitze und Streusalz stellen für ihn kein Problem dar.
Das Holz der Robinie ist besonders widerstandsfähig und deshalb für Holzbauten im Außenbereich (Hyperlink Warum Robinienholz…) verwendet.

Vom Baum zum Staketenzaun - die Weiterverarbeitung

Montage von Robinienstämmen

Robinienholz ist die einzige in Europa beheimatete Holzart, die man einbetonieren kann, ohne, dass dies dem Holz schadet. Dadurch sind die Konstruktionen und Befestigungen mit Robinienholz standfest und stabil. Für die Sicherheits- und Qualitätskriterien beim Bau von Kinderspielgeräten wie Kletterparcour, Schaukel oder Wippe wird das vorausgesetzt. Hier gibt es spezielle DIN-Normen, die berücksichtigt werden müssen.

Stabilität ist selbstverständlich auch für alle anderen Holzkonstruktionen aus der Robinie wichtig. Robinienstämme werden beim Bau von Sonnensegeln, Terrassen, Zäunen, Laubengängen oder auch als Gartendekoration verwendet. Weil Robinienholz witterungsbeständig und extrem hart ist, ist es für den Außenbereich sehr gut geeignet.

Unsere Montageempfehlung von Standpfosten aus Robinienstämmen:

  • Heben Sie die Standlöcher dem Durchmesser und der Länge des Robinienstammes entsprechend aus.
  • Positionieren Sie den Stamm in dem Aushubloch.
  • Füllen Sie das Aushubloch ca. 10 cm hoch mit einem verdichtungsfährigen Material, z.B. Sand-Kiesgemisch. So kann das Wasser absickern.
  • Befüllen Sie das Aushubloch mit Beton. Wir empfehlen die Verwendung von Drainagebeton.

Jeder Robinienstamm ist ein Unikat und in seiner Art einzigartig. Holzarbeiten aus den geschwungenen Stämmen haben eine natürliche Wirkung.

Wir führen die Robinienstämme in verschiedenen Längen mit Durchmessern von 6–19 cm.

Montage von Robinienstämmen